Landschaftspark Lahinja

Für unsere Gäste organisieren wir Besichtigungen des Landschaftsparks Lahinja, der sich Über zwei Kilometer südwestlich von Dragatuš erstreckt. Er gehört in das Gebiet Natura 2000 und umfasst den naturbelassenen Bereich des Quellgebietes des Flusses Lahinja mit zwei Naturreservaten und zahlreichen Natur- und Kulturdenkmälern. Es reihen sich aneinander Wälder, Sümpfe und Nasswiesen, die eine wahre botanische und zoologische Schatztruhe sind. In den besonders geschützten Bereichen Nerajski und Lahinjski lugi bestehen günstige Lebensverhältnisse für seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten.

Im Landschaftspark verflechten sich verschiedene Karsterscheinungen, besonders interessant ist ein kleineres Karstfeld bei der Karstgrotte Zjot (Djud) mit einem unterirdischen See und einer mit Kalksinter bedeckten Halle. Eine der geheimnisvollsten Besonderheiten des Parks sind drei Geothermalquellen. Der Ort ist auch von kulturell-historischer Bedeutung, denn die Halbinsel in der Windung der Lahinja bei Pusti Gradec ist eine bedeutende archäologische Fundstelle, der davon zeugt, dass dieses Gebiet schon in der Jungsteinzeit besiedelt war.

In Pusti Gradec kann man unter anderem die 200 Jahre alte Klepec-Mühle besichtigen, eine venezianische Säge, die Kirche aller Heiligen und im Nachbarort Veliki Nerajec wird Ihnen Frau Vera Vardjan freundlich die Galerie des Hausgewerbes zeigen sowie ein altertümliches Haus, eine bauliche Besonderheit der Architektur in Bela krajina.